RMZ aus der Zottelwelt
RMZ aus der Zottelwelt  
  Home
  Peruaner Zuchttiere
  Lunkarya Zuchttiere
  Verpaarungen 2019
  Abgabebedingungen
  ABGABE
  Leihmeerschweinchen
  Ausgezogene Meerschweinchen
  Gästebuch
  Über meine Zucht
  Haltung & Co.
  Der Meerschweinchen Wurf
  Mitbewohner
  Alles über Meerschweinchen
  => Anatomie
  => Zubehör
  => Anfängertips
  => Krankheiten
  => FAQ
  => Herkunft
  => Peruaner Entwicklung
  => Lunkarya Entwicklung
  Liebhaber & Oldies
  Banner & Links
  Kontakt & Impressum
Herkunft
Herkunft


Klasse Mammalia: Säugetiere
Ordnung Rodentia: Nagetiere
Familie Caviidae: Meerschweinchen
Unterfamilie Caviinae: Eigentliche Meerschweinchen


Meerschweinchen sind in ganz Südamerika, mit Ausnahme des Amazonasbeckens und dem äußersten Süden des Kontinens, weit verbreitet. Diese ausschließlich in Südamerika vorkommenden Familie von bodenbewohnenden Nagetieren umfaßt 4 Gattungen mit 20 Arten, die an unterschiedliche Lebensräume angepasst sind.
Dies sind das Wildmeerschweinchen (Cavia), das Wieselmeerschweinchen (Galea), das Zwergmeerschweinchen (Microcavia) und das Felsenmeerschweinchen (Kerodon).


Am weitesten verbreitet ist das Wildmeerschweinchen (Cavia aperea). Es kommt im Norden, Westen und Südosten des Kontinens vor und ist die Stammform des Hausmeerschweinchens (Cavia aperea porcellus). Ihr Lebensraum ist das südamerikanische Grasland und das felsige Gelände in Höhenlagen zwischen 1.600 und 4.000 m über dem Meeresspiegel, weshalb sie auch Gebirgsmeerschweinchen genannt werden. Das Klima in der Region ist gekennzeichnet  durch Temperaturen zwischen 15 und 20 °C.
Die Tiere leben im Allgemeinen in Gruppen von 10-20 Tieren mit ausgespägter Sozialstruktur. 

Mit der Entdeckung Südamerikas durch die Spanier muss das Meerschweinchen im 16. Jahrhundert nach Europa gelangt sein, denn der Schweizer Zoologe Konrad Gesner beschrieb das indische Schweinchen schon im Jahr 1554. Auch aus den damaligen niederländischen Kolonien wurde es als Rarität mitgebracht. Die in Holland gezüchtete Meerschweinchen wurden um 1680 nach Frankreich und England verkauft. Sie waren allerdings so teuer, dass es sich kaum jemand leisten konnte, ein solches zu erwerben.

 
Wildmeerschweinchen (Cavia aperea)

        Wieselmeerschweinchen (Galea musteloides)
 
 


Bergmeerschweinchen (Kerodon rupestris)







Wie kam das Meerschweinchen zu seinem Namen?

"Meerschweinchen" ist eigentlich ein merkwürdiger Name, wenn man bedenkt, dass das Tier weder Wasser besonders mag, noch mit den Schweinen in irgendeiner Art Verwandt ist.
Es wurde wahrscheinlich so genannt, weil das Meerschweinchen über das Meer zu uns kam.
Im englischen heißen Meerschweinchen "guinea pig".
Die Spanier nennen die Meerschweinchen "conejillo de Indias", das bedeutet "kleines Kaninchen aus Indien".
Den heutigen wissenschaftlichen Name "Cavia aperea porcellus", was man aus dem lateinischen mit "Höhlenmeerschweinchen" übersetzen kann, bekam es 1758 von dem schwedischen Naturforscher Linné.



Texte und Bilder aus dem Buch: Mehr über Meerschweinchen von Ilse Pelz
 
   
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (31 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=